Lehrer nur nach Eignungstest. Was denken Sie?

Hier ein interessanter Beitrag auf sz-online: LINK

In Finnland muss man sich, wenn man Lehrer werden will, um einen Studienplatz bewerben und einen Eignungstest durchlaufen. Nur jeder zehnte wird am Ende zum Studium zugelassen und darf Lehrer werden. In Deutschland kann im Grunde jeder Lehramt studieren, der will, man muss ja froh sein, wenn man genug Leute findet, die den Job noch machen wollen, so schlecht, wie er angesehen ist. Es gibt hierzulande keinerlei Eignungstest. “In Deutschland”, sagt Norbert Seibert, “werden erst mal hundert von hundert genommen.”

Eine Hilfe zur Berufswahl: LINK

Tablets in der Schule – eine Umfrage zum Thema:

YouTube Preview Image

 

Linksammlung und allerlei rund um Tablets in der Schule…

http://www.kindernetz.de/infonetz/thema/schule/tablet__schule/-/id=269432/nid=269432/did=310356/bb0hf6/

http://stevejobsschool.nl:

Nur Tablets? Nein, ganz und gar nicht… Scheint, diese Schule hat ein gutes Modell des Blended-Learnings entwickelt…

Sprachen lernen

geht so:

“Vor Beginn jeder Stunde läuft französische Musik, an der Tafel steht „Vous écoutez …“ (gestern war es Carla Bruni, letzte Woche Hip-Hop), und die Lehrerin spricht immer Französisch. Ich verstehe nur die Hälfte, aber irgendwie weiß man doch immer, was sie von einem möchte, und es kommt mir zehnmal sinnvoller vor als der deutschsprachige Unterricht, den ich letztes Semester hatte. Wir lesen viel laut, wir reden miteinander, und gestern haben eine Kommilitonin und ich bei der üblichen Gruppenarbeit, wo man theoretisch Deutsch sprechen könnte, wenn die Lehrerin nicht gerade am Tisch steht, ernsthaft auf Französisch darüber geradebrecht, wie wir zuhause lernen, wie doof wir das Lehrbuch, aber wie toll wir la prof finden. Mit Händen und Füßen und geratenen Vokabeln, aber man *will* bei ihr in der Stunde echt nicht Deutsch sprechen.”

Via: LINK