Restauranterfahrungen

:-))

Gast: „Was ist der teuerste Digestif, den Sie haben?“
Sommelier: „Der Hennessy Ellipse für 404€ pro Glas.“
Gast: „Nehme ich. Wie trinke ich den denn?“
Sommelier: „Grundsätzlich wie einen Wein: Etwas schwenken, riechen und dann genießen. Wenn Sie aber der coolste Typ im ganzen Restaurant sein wollen, ziehen Sie ihn auf einmal weg und bestellen einen weiteren.“
Gast: „Alles klar. Schenken Sie schon mal das zweite Glas ein!“


Und mehr davon: LINK


Was soll ich essen?

„Mr. Pollan, Sie haben dicke und schmale Bücher über gesunde und ethische Ernährung geschrieben, das Magazin „New York“ nennt Sie „eine Art Hohepriester des Essens“. Wenn die Leute Sie fragen, was soll ich essen, was antworten Sie? Gibt es da eine goldene, elementare Regel?

Ja, diese: Essen Sie echte Lebensmittel, nicht zu viel, vorwiegend Pflanzen. In diesen neun Worten konzentriert sich alles, was ich gelernt habe. Die Worte klingen ganz einfach, aber es ist sehr schwer, sich daran zu halten. Zum Beispiel: „Essen Sie Lebensmittel“ – alles sieht aus wie Lebensmittel, aber das täuscht. Denn es gibt da die echten Lebensmittel, und dann gibt es dieses andere Zeugs, Produkte der modernen Lebensmitteltechnik, die wir nicht mit diesem Wort ehren sollten; ich nenne sie essbare lebensmittelähnliche Substanzen. Diese beiden Dinge voneinander zu unterscheiden ist die eine Schwierigkeit.“

LINK zu faz.net

Essen in Deutschland, zwischen Shizophrenie und Tragödie

Ein Beitrag im Blog der FAZ:
„Unsere Tragödie ist nicht ein einzelner überhöhter Grenzwert, sondern die Tatsache, dass etwa in Niedersachsen drei Viertel der Masthühner mit Medikamenten traktiert und in deutschen Ställen jedes Jahr mehr als 800 Tonnen Antibiotika verfüttert werden, fast dreimal mehr, als Menschen einnehmen; dass Hühner heute in dreißig Tagen von vierzig auf 1600 Gramm Lebendgewicht geprügelt werden, während sie früher für ein Kilogramm zwei Monate brauchten; dass nur 0,8 Prozent der deutschen Hähnchen von Biohöfen stammten; dass Hackfleisch billiger ist als Katzenfutter; dass wir die Drei-Affen-Übung perfektioniert haben, dass wir weder sehen noch hören wollen und stattdessen immer dasselbe sagen: Die Politik muss uns besser schützen. Und die Lebensmittelindustrie muss besser kontrolliert…“