Eine Antwort auf „„Taste the waste“ – ein ver/störender Film über den Überfluss und die Verschwendung von Lebensmitteln“

  1. Im Supermarkt greift man beim Obst- und Gemüsekauf natürlich zu den Lebensmitteln die am „besten“ und am ästhetischsten aussehen. Sprich alle Äpfel die anders geformt sind als es das nachbearbeitete Bild im Werbeprospekt suggeriert werden nicht gekauft. Somit liegt dieses Gemüse bis kurz vor Ladenschluss in den Regalen. Die Kunden die kurz nach 18 Uhr kommen wären mit der Qualität nicht zufrieden.

Kommentare sind geschlossen.