Wissen ist nicht gleich Internet

Veröffentlicht von

Wissen & Internet: 

Im Internet ist überhaupt kein Wissen verfügbar, sondern nur Datensätze und bestenfalls Informationen. Damit daraus Wissen wird, muss jemand aktiv darüber nachdenken. Und dafür braucht es ein menschliches Gehirn.

Weiter:

Was bedeutet der Unterschied zwischen „Lernen“ und „Verstehen“ für mich, wenn ich zum Beispiel für eine Prüfung lernen will?

Vor allem, dass du dich nicht auf Lerntechniken verlassen solltest, die angeblich dafür sorgen, dass das Gelernte besser „abgespeichert“ wird, also: Wiederholung, Unterstreichungen, Eselsbrücken. Denn wenn Wissen darin besteht, dass Nervenzellen zusammenspielen, bedeutet das auch, dass du dein Gehirn nicht wie eine Festplatte behandeln darfst, in die du viel reinhaust.

Mehr dazu unter: https://www.jetzt.de/studium/bildung-neurowissenschaftler-henning-beck-und-sein-buch-das-neue-lernen 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.