Handys im Unterricht? Ja, zu Unterrichtszwecken

Mehr dazu aus der aktuellen Schule und wir (LINK):

Digitale Medien

Handys im Unterricht?

Im Unterricht hat uns der Englischlehrer aufgefor- dert, die Smartphones anzumachen und eine von ihm vorbereitete Umfrage online zu beantworten, die dann direkt ausgewertet wurde per Beamer. Das war zwar spannend, aber Handys sind doch im Unterricht verboten, oder? Jannis B., per E-Mail

Nach Art. 56 BayEUG sind im Schulgebäude und auf dem Schulgelände „Mobilfunktelefone und sonstige digitale Speichermedien, die nicht zu Unterrichts- zwecken verwendet werden, auszuschalten“. Diese Regelung dient unter anderem der Vermeidung von unerwünschten Störungen des Unterrichts, erlaubt aber die Nutzung des Handys zu Unterrichtszwecken. Einem sinn- und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien im Rahmen des Unterrichts steht demnach nichts entgegen. Es existiert also kein generelles „Handyverbot“ an Bayerns Schulen, die Nutzung muss lediglich pädagogischen Zwecken dienen, die von der Lehrkraft festgelegt werden.

Frei verfügbare Medien unter CC

Tolles Angebot des Metropolitan Museum of Art:

Das in New York ansässige Metropolitan Museum of Art – kurz Met – stellt satte 375.000 digitale Kunstwerke seiner Sammlung unter die Creative Commons-Lizenz CC0. Was nichts anderes bedeutet, als dass diese nun völlig frei für die Öffentlichkeit zugänglich sind. „Die Person, die ein Werk mit dieser Deed verknüpft hat, hat dieses Werk in die Gemeinfreiheit – auch genannt Public Domain – entlassen, indem sie weltweit auf alle urheberrechtlichen und verwandten Schutzrechte verzichtet hat, soweit das gesetzlich möglich ist. Sie dürfen das Werk kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ohne um weitere Erlaubnis bitten zu müssen.“

Quelle: http://stadt-bremerhaven.de/das-metropolitan-museum-of-art-macht-via-creative-commons-375-000-digitale-werke-lizenzfrei-zugaenglich/

 

Weitere Bilder und Suchmöglichkeiten hier: LINKBildschirmfoto 2017-02-19 um 10.33.54.png