Praxis Ernährung Leistungsnachweise 2

Gerichte der Woche

DSCF4224Ravioli mit Ricotta-Pilz-Füllung, Limettensauce, Pak Choi-Tomaten-Gemüse und Speck

frische/cremige Füllung – milder/bissfester asiatischer Kohl mit Tomaten/fein säuerlich und passend honigsüß – leichte Schärfe durch die Brunnkresse und krachend knusprige röstige Speckchips

DSCF4219Käse- und Kürbisravioli mit rotem Pesto

milchig/würzig und süßlich/cremig im dünnem Teig – schmelzige Creme aus getrockneten Tomaten – als Kontrast zerstoßener Amarettiniknusper – als weitere Würze feiner Parmesan

 

Auch das ist Medienkompetenz

Wirklichkeit ist nicht das, was man sieht….

Dazu ein Kommentar in der Süddeutschen Zeitung: LINK

Was denken Sie darüber?

Noch eine interessante Ergänzung:
LINK

Verantwortungsvoller Konsum?

Geht das?

“Fangen wir mit den Arbeitsbedingungen an: Sie lassen das Fairphone in China zusammenbauen. Was ist an Ihrer Fabrik dort fairer als an denen von Foxconn, in denen zum Beispiel Apple seine Produkte bauen lässt?

Erst mal gar nichts. Es gibt keine fairen Fabriken in China. Wenn es welche gäbe, würden alle großen Firmen dort fertigen lassen. Schon allein aus Imagegründen. Trotzdem können wir zeigen, dass vernünftige Arbeitsbedingungen möglich sind. Wir haben uns mit der Firma A’Hong einen Partner gesucht, der an unserer relativ kleinen Stückzahl von 25 000 Exemplaren überhaupt interessiert ist – und der versteht, was wir wollen und wofür Fairphone steht.”

From “»Jede große Firma handelt wie ein Psychopath« – Der Fairphone-Chef im Interview” > Christoph Koch