1. Studienjahr Praxis Ernährung/Schmoren (KW 4)

Schmorbraten eine Scheibe geschmorte Rinderschulter rechts mittig ist gut sichtbar wie sich das feste, zähe kollagene Bindegewebe durch die feuchte Garmethode Schmoren in Gelatine umgewandelt hat Brauner Fond Jus Schwarzwurzeln Kürbis- oder Süßkartoffelgemüse Kartoffelknödel Bearbeitung der rohen Kartoffelmasse für die Knödel Servietten-, Brezenknödel Rumfort-Soufflé Vanillesauce

Weiterlesen

1. Studienjahr Praxis Ernährung/Des Zürcher Leibspeise (KW 3)

Geschnetzeltes (4 Zubereitungen) von vorn nach hinten Geschnetzelte Hähnchenbrust mit Kräutersauce und Paprika Geschnetzeltes Schweinefilet mit Pfeffersauce und gedünstetem Gemüse Zürcher Geschnetzeltes (geschnetzelte Kalbsnuß mit Champignonrahmsauce) Spätzle Kartoffelpüree Berner Rösti Kartoffelmasse Krustelmasse Kartoffelplätzchen Gedünsteter Reis Pilaw Bayerische Creme Grundcreme Garniturgebäck und Dekorationen

Weiterlesen

Christstollen

Christstollen Mittelalterliche Wurzeln. Als ältester Nachweis des Stollens als weihnachtliches Gebäck gilt ein Schreiben von 1329 des Naumburger Bischofs Heinrich I. von Grünberg. Der forderte von der Bäckerinnung zur Geburt Christi zwei längliche Weißbrote, hergestellt aus einem Scheffel Weizen. Der Teig bestand vermutlich aus kaum mehr als Mehl, Hefe und

Weiterlesen